8 Tipps für süße Baby-Fotos

Lachendes Baby auf Decke

Die ersten Monate mit dem Baby vergehen wie im Flug. Um diese schöne Zeit für später festzuhalten möchte man unzählige Fotos machen. Damit diese besonders schön werden, haben wir acht Tipps für dich, die dir helfen das Baby perfekt abzulichten. Dazu haben wir die besten Ideen für die Neugeborenenfotografie von Experten und Amateuren gesammelt.

1. Stelle die beste Beleuchtung für das Baby her

Wähle einen Aufnahmeort mit viel natürlichem Licht, um den leuchtenden, engelhaften Look zu erzielen, für den Babyfotos bekannt sind. Wähle den Raum, der das meiste Sonnenlicht bekommt, und mach ein Babyfotostudio daraus. Wenn du vor hast dein Baby auf dem Boden zu fotografieren, dann versuch eine Schiebetür oder ein Fenster zu finden, das bis zu Boden geht und entsprechend viel Licht rein lässt.

2. Finde einen Zeitpunkt, der zum Rythmus deines Babys passt

Da es sich bei deinem Motiv vielleicht um eine kleine Diva handelt, solltest du bedenken, dass dein Baby tagsüber (möglicherweise nach dem Essen) am glücklichsten ist. Das ist meist ein guter Zeitpunkt, um ein paar Fotos zu schießen. Denke auch daran, dass einige Neugeborene am einfachsten zu fotografieren sind, wenn sie schlafen. Versuche also, die Aufnahme mit der Mittagsschläfchenzeit abzustimmen. Um Neugeborene unaufgeregt zu halten, empfiehlt es sich eine Heizung zu verwenden, um sie warm zu halten. Zusätzlich kann man etwas beruhigende Musik abspielen.

3. Wähle neutrale Requisiten, um das Baby in den Mittelpunkt zu rücken

Wähle Requisiten und Outfits aus, die eine neutrale Farbe und einen ähnlichen Ton haben, damit sie nicht von Ihrem Baby ablenken. Das Auswählen einer hellen Farbe kann bei der Beleuchtung des Bildes hilfreich sein, da das Licht reflektiert und nicht absorbiert wird. Füge visuelles Hingucker hinzu, indem du eine Requisite mit Textur wie eine Strickdecke verwendest. Du kannst Decken auch als Hintergrund verwenden, da diese nicht wie Laken oder Vorhänge knittern.

Werbung


4. Sei bereit fürs Baby, bevor das Baby beginnt

Die Beleuchtung sollte bereits angepasst werden, bevor du das Baby für die Aufnahme in Position bringst. Dies spart Zeit, da du nichts mehr anpassen musst und ermöglicht die schönsten Fotos.
Es ist zudem hilfreich, Ersatz-Baby-Outfits und Requisiten bereit zu halten, falls etwas schmutzig wird oder das Outfit getauscht werden soll.

5. Richte deine Kamera richtig ein

Wenn du einen Fotoapparat mit vordefinierten Programmen hast, dann wähle den Portrait-Modus. Auf diese Weise wird der Hintergrund unscharf und die Hauttöne und Haare werden geglättet, was für das Baby schmeichelhaft ist.

Wenn du eine digitale Spiegelreflexkamera verwendest, bei der du alle Einstellungen selbst machen kannst, dann öffne die Blende ganz (stelle sie auf die kleinste Zahl ein), damit du einen weichen, unscharfen Hintergrund erhältst. Verwende, wenn möglich ein Portraitobjektiv (ca. 85 mm). Zoome auf den gewünschten Bildausschnitt heran und konzentriere dich auf die Augen des Babys.

6. Halte dein Baby am Set in Position

Das Baby auf dem Boden zu platzieren ist eine gute Option, um Aufnahmen aus der Vogelperspektive zu machen und sicherzustellen, dass das Baby ruhig liegen bleibt. Wenn du versuchen möchtest ein paar andere Posen zu fotografieren, gibt es eine großartige Möglichkeit: Du kannst jemanden, der von einer großen Decke verdeckt wird, bitten das Baby auf dem Arm zu halten und wie gewünscht zu positionieren. Das Baby von jemandem festhalten zu lassen, ist ein besonders guter Trick für Neugeborene, da die Kleinen schnell frieren und es lieben festgehalten zu werden. Es ist ziemlich einfach, den Erwachsenen aus dem Bild herauszuhalten, damit nur das Baby zu sehen ist.

7. Nimm Bilder von schräg oben auf

Richte dich so aus, dass du das Baby nicht von unten nach oben, sondern von oben nach unten fotografierst. Eine Position leicht über dem Kopf des Kindes ist meist sehr schmeichelhaft ist und ermöglicht es Augenkontakt herzustellen. Positioniere das Baby dafür so, dass es ohne große Anstrengung das Köpfchen heben kann - das sieht auf dem Foto sehr schön aus.

8. Verwende Spielzeug oder Lieder, um die Aufmerksamkeit deines Babys auf dich zu ziehen

Um ein wirklich außergewöhnliches Foto zu erhalten, möchtest du Augenkontakt mit dem Baby herstellen. Dies kann jedoch schwierig sein, da die Kamera nicht lange interessant genug ist und das Kind in eine andere Richtung schaut. Verwende daher eine Rassel oder mach ein paar lustige Geräusche, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Du kannst auch ein paar lustige Gesichtsausdrücke machen, um das Baby zum Lachen zu bringen und die perfekte Aufnahme zu erzielen.

Zusammenfassung

  • Stelle die beste Beleuchtung für das Baby her
  • Finde dir richtige Zeit zum Fotografieren
  • Wähle neutrale Requisiten aus
  • Sei bereit für Babys, bevor es mit dem Schießen los geht
  • Richte Sie deine Kamera so ein, dass du das beste Bild erhältst
  • Halte dein Baby am Set in Position
  • Nimm Bilder von schräg oben auf
  • Verwenden etwas, um die Aufmerksamkeit Ihres Babys auf dich zu ziehen

Wenn Sie mit Ihrem Fotoshooting fertig bist, kannst du die Bilder für viele schöne Sachen verwenden. Hier sind ein paar Ideen:

  • Kalender für die Großeltern und Paten
  • Geburtsanzeigen
  • Fotoleinwände
  • Fotobücher
  • personalisierte Fotogeschenke

Wir haben noch ein kleines Geschenk für dich!

Über diesen Link erhältst du als Neukunde 50 Fotoabzüge bei PIXUM geschenkt*. Bitte beachte die Bedingungen auf der Aktionsseite.

Werbung

* = Affiliatelink

Wenn dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit deinen Freunden:

Gratis Baby-Countdown

Erhalte kostenlose Infos & Tipps zur aktuellen Schwangerschaftswoche.:

..

Werbung