Stimmungsschwankungen in der Schwangerschaft

Frau mit Stimmungsschwankungen während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft wird sich deine Partnerin verändern. Nicht nur ihre Körperform, sondern auch die Art, wie sie um dich und andere behandelt. Oh, das ist dir aufgefallen, nachdem du angeschrien wurdest, weil du in der falschen Tasse Tee gemacht hast? Ja, es sind wieder die Hormone!

Gerade von der Arbeit nach Hause zu kommen und die Haustür zu öffnen, wird ein Glücksspiel. Du weißt einfach nicht, was auf der anderen Seite auf dich wartet

    • Eine weinende Frau, die du umarmen willst?
    • Eine lächelnde Partnerin, die ruhig Abendessen macht? Das wäre perfekt!
    • Jemand, der wie deine Frau aussieht, aber mit einer Axt in den Ruinen eurer Wohnung steht?

Wie es auch kommen mag – nichts davon ist ihre Schuld. Sie kann sich nicht beherrschen. Hormone sind Chemikalien, die von verschiedenen Drüsen im Körper ausgesendet werden, um Dinge zu leiten. Sie sind wie ein Kommandant und brüllen Befehle, die einfach nicht ignoriert werden können. Und wenn eine Frau schwanger wird, dann sind ihre Hormone in Aktion wie nie zuvor, um die perfekten Bedingungen für das Baby zu schaffen.

Im ersten Trimester der Schwangerschaft werden folgende Hormone produziert:

    • Humanes Choriongonadotropin (HCG), das neben der Vorbereitung der Gebärmutter und Plazenta auch für die morgendliche Übelkeit und die überwältigende Müdigkeit verantwortlich ist.
    • Progesteron, welches das Baby wachsen lässt, aber auch Magenverstimmungen, schmerzhafte Brüste, ein aufgeblähtes Gefühl und wunde Beine bei Mama verursachen kann.
    • Östrogen ist für die Plazenta produziert, aber es kann auch für die Verstärkung von Emotionen verantwortlich sein.

All das zusammen genommen führt dazu, dass deine Partnerin deine Hilfe und Unterstützung braucht – egal schwierig es manchmal auch sein mag. Also musst du dir in den ersten Monaten auf die Lippe beißen, viel zustimmen und dich entschuldigen und dich immer wieder daran erinnern, dass sie buchstäblich außer Kontrolle ist. Dies ist eine schwere Zeit für sie und sie meint die Dinge (zumindest die meisten) nicht so wie sie es sagt.

Später in der Schwangerschaft können Hormone auch “Nisten” auslösen, wo manche Frauen plötzlich den unaufhaltsamen Drang verspüren, sauber und ordentlich zu sein. Das ist meistens eine gute Sache, denn das Haus wird makellos sein, aber hüte dich – sie wird jeden Winkel saubermachen, also werde am besten alles los, was sie nicht finden soll.

Nach der Geburt sinkt der Hormonspiegel wie ein Stein, also pass auf. Zusammen mit der Müdigkeit und dem Stress, ein neues Baby zu bekommen, kann dieser Einbruch der Hormonspiegel viele Frauen launisch und deprimiert machen. Auch hier musst du stark sein und sie dadurch unterstützen.

In extremen Fällen kann der Abfall des Hormonspiegels zu einer postnatalen Depression führen. Wenn du dir Sorgen machst, bring sie am besten dazu mit dem Hausarzt zu sprechen. Bei den meisten Frauen hilft aber einfach ein wenig Geduld, bis sich die Stimmungsschwankungen gelegt haben.

Stimmungsschwankungen in der Schwangerschaft
5 (100%) 1 vote

Wenn dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit deinen Freunden:

Gratis Baby-Countdown

Erhalte kostenlose Infos & Tipps zur aktuellen Schwangerschaftswoche:

..